Logo

Projekttag mit Bezug zum Boy´s und Girls Day durchgeführt

BÜ3

Wie in jedem Jahr nahmen unsere sechsten Klassen am Zukunftstag (auch „Girls- und Boys Day“ genannt) geschlossen teil und besuchten Firmen, um männer- und frauentypische Berufe kennen zu lernen. Im Rahmen der Berufswahlorientierung nimmt dieser Tag einen wichtigen Platz im Gesamtkonzept unserer Schule ein. Das war schon am 28. April. Doch dabei blieb es nicht. Jetzt stand ein Projekttag zu den Themen „Arbeitsstationen zu Haushaltstechniken“, „Anti-Aggressionstraining für Jungen“ sowie „Mädchen stärken“ und „geschlechteruntypische Berufe“ für 100 Kinder aus 4 Klassen der 6. Jahrgangsstufe auf dem Programm.

Die Organisation des Projektages oblag diesmal Klassenlehrerin Birgit Finkemeier. Danke dafür!

Durchgeführt wurden die einzelnen Arbeitsstationen der Haushaltstechniken von vielen helfenden Müttern und einem Großvater und den Klassenlehrerinnen der sechsten Klassen. Dafür ebenfalls besten Dank!

So lernten die Kinder an der Stationen "Pausenbrot" und "Tisch eindecken" wie man so richtig gesunde und leckere Frühstücksbrote zubereitet und einen Tisch richtig eindeckt. Alle Lebensmittel wurden übrigens von "Lebensmittel Adam" gespendet. Danke dafür!

ESS1

ESS2 ESS3

TISCH1

TISCH3

Station "Fenster putzen":

FEN2

Station „Betten beziehen“:

WÄ1

Station "Knöpfe annähen":

KNO1

KNO2

Station "Reifen flicken":

REI1

Die Station "Bügeln":

BÜ1

Station "Toilette putzen":

TOI2

Station "Schuhe Putzen":

 SCHU1 SCHU2

Am Ende erhielt jede Schülerin und jeder Schüler einen bestätigenden Haushaltsführerschein.

 

Parallel zum Haushaltsführerschein fanden ein „Anti-Aggressionstraining“ und „Mädchen stärken Programm“ statt, welche in der Turnhalle durchgeführt wurden.

AGG1

Die zwei Teamer wurden vom Jugendamt Herford vermittelt und führten viele praktische Übungen zur Vermeidung von Eskalationen auf der einen Seite oder zur Stärkung des Selbstbewusstseins auf der anderen Seite durch.

Als Nachtrag zum Besuch der Firmen schauten sich die Kinder in ebenfalls getrennten Gruppen zudem noch Informationsfilme zu geschlechtsuntypischen Berufsfeldern an. So staunten die Mädchen nicht schlecht, wie viele Frauen z.B. auch in Ingenieursberufen oder klassischen Handwerksbetrieben klarkommen.

„Um der Aktion Zukunftstag und ihrer besonderen Bedeutung für die Berufswahlkompetenz unserer Schüler gerecht zu werden, haben wir uns seit einigen Jahren dafür entschieden, Mädchen und Jungen in die Betriebe gehen zu lassen und ebenso beide Schülergruppen den Haushaltsführerschein sowie die Trainingseinheiten absolvieren zu lassen“, so Frau Finkemeier.

Wie die Auswertung zeigte, waren „die „Schülerinnen und Schüler von den Aktionen begeistert“, so Schulleiter Guido Broziewski Blomenkamp. „Unser Dank gilt aber insbesondere den engagierten Helfern, ohne die der Projekttag in diesem Rahmen nicht hätte stattfinden können“.

(BRO)