Logo

Starke Partner seit 21 Jahren

Auszeichnung: Realschule Bünde-Nord erhält für die langjährige Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz eine Urkunde vom DRK-Landesverband

Gruppe 1

Seit mehr als 20 Jahren besteht zwischen unserer Schule und dem DRK-Ortsverein Bünde eine intensive Zusammenarbeit auf mehreren Ebenen. Als Dank für diese langjährige Kooperation erhielt Schulleiter Guido Broziewski Blomenkamp jetzt eine Urkunde vom DRK-Landesverband, die von Jürgen Hunting, stellvertretender Vorsitzender des DRK-Ortsvereins, gemeinsam mit Rotkreuzleiter Sven Kampeter und DRK-Jugendkreisleiter Timo Hanisch übergeben wurde. Zusätzlich hatte Sven Kampeter für den Schulsanitätsdienst noch einen Erste-Hilfe-Rucksack mit Kühlpacks, Verbandsmaterial und vielem mehr dabei für Thorsten Kröger dabei. SSD-Schüler Xenia Kirsten und Pascal Brammeyer (beide 9a) durften die Urkunde halten.

"Das ist eine langjährige, gut funktionierende Partnerschaft, die auch auf Landesebene wahrgenommen wird und von der beide Seiten profitieren", würdigte Jürgen Hunting das Engagement der Schule. Die Zusammenarbeit der Schule mit dem DRK begann 1996 mit einem Projekttag "Retten und Helfen", bei dem Schüler auch in Erster Hilfe ausgebildet wurden. Noch im gleichen Jahr wurde an der Schule ein Schulsanitätsdienst ins Leben gerufen.

Dieser besteht noch heute und wird von den beiden Lehrern Thorsten Kröger und Inka Bochmann geleitet. "Wir haben mittlerweile einige Sanitäter bei uns im Ortsverein, die hier im Schulsanitätsdienst begonnen haben", freut sich Sven Kampeter über diese enge Verzahnung. Weitere Eckpunkte der Kooperation waren Sammelaktionen für DRK-Projekte, der Sponsorenlauf 2015 für die DRK-Flüchtlingshilfe sowie die Kleiderausgabe für Flüchtlinge im vergangenen Jahr.

Zudem begleitete das DRK viele Jahre lang die Feierlichkeiten zum Volkstrauertag. Die Gestaltung der Feierstunde übernahm die Realschule Bünde-Nord, zuletzt in Person von Thorsten Kröger. Ein weiterer Höhepunkt der Zusammenarbeit war die Sammelaktion für die an Leukämie erkrankte Leticia im Jahr 2015. An der Typisierungsaktion durften die Realschüler damals nicht teilnehmen, da sie noch nicht volljährig waren. Also organisierte die Schülervertretung um den damaligen Schülersprecher Marcel Niebur eine Spendensammlung, bei der mehr als 1.000 Euro zusammenkamen. In einer bewegenden Rede bedankten sich die Eltern und Leticia bei der Abschlussfeier des zehnten Jahrgangs für diese Aktion. Das mittlerweile von der Krankheit geheilte Mädchen wird nach den Sommerferien die Realschule Bünde-Nord besuchen.

"Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und werden die Urkunde natürlich an einem für alle gut sichtbaren Ort aufhängen", versprach Guido Broziewski Blomenkamp.

(Björn Kenter - NW / BRO)