Logo

20 Jahre Schulsanitätsdienst - Die Erste Hilfe hat bei uns Tradition. Im stärksten Jahrgang gehörten 100 Schüler in sechs Parallelklassen dem Schulsanitätsdienst an

IMG 2110

Bild: Thorsten Körger, Ingrid Bochmann, Klaus Schröder, Kartin Rolf, Heide Brüggemeier und Sven Kampeter.

Dass 20 Jahre für ein Schulprojekt eine lange Zeit sind, zeigte jetzt die Tatsache, dass DRK-Leiter Sven Kampeter mit seinen gerade mal 40 Jahren der einzige Beteiligte ist, der aktuell in Bünde noch im Dienst ist. Er war 1996 der Mann der ersten Stunde beim DRK, als der Schulsanitätsdienst an der Realschule Bünde-Nord ins Leben gerufen wurde. Jetzt zeichnete er die momentan Aktiven aus.

IMG 2108

Klaus Schröder, der damalige Schulleiter, kündigte das Projekt Schulsanitätsdienst mit dem ersten Elternbrief an, der an der Realschule überhaupt an die Eltern verteilt wurde. "Die Kinder sollen dabei mehr lernen als nur die stabile Seitenlage", zitierte Schröder jetzt bei der Auszeichnung aus seinem Brief vor 20 Jahren. Und so kam es dann auch.

In regelmäßigen Kursen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DRK Bünde lernten bis heute viele Hundert Schülerinnen und Schüler das Versorgen von kleinen Verletzungen und auch das Erkennen und Deuten von Symptomen. Sie kühlen Schwellungen, kleben Pflaster, informieren Eltern und Lehrer über Unfälle. Sie stehen bei jedem Schul- und Sportfest, bei jedem Ausflug, bei jeder Klassenfahrt und auch täglich in der Pause bereit, um im Fall eines Falles zu helfen, wo es nötig ist.

"Schulsanitäter kann an unserer Schule jeder Schüler und jede Schülerin ab der achten Klasse werden", sagt Schulleiter Guido Broziewski-Blomenkamp. Aktuell werden die Schüler von den Lehrkräften Ingrid Bochmann und Thorsten Kröger betreut, die die Funktion als Koordinatoren des Schulsanitätsdienstes (SSD) übernommen haben. "Unsere Schulsanitäter sind nicht nur fit in Erster Hilfe, sie lernen auch, sich in andere Menschen hineinzufühlen und ihnen Zuspruch zu geben. Wer anderen helfen kann, wird stark und selbstbewusst", heißt es auf der Internetseite der Schule in der Rubrik Schulsanitätsdienst.

Zur Auszeichnung waren neben dem ehemaligen Schulleiter Klaus Schröder auch Heide Brüggemeier und Katrin Rolf gekommen. Sie waren nach der Gründung des SSD vor 20 Jahren die ersten Koordinatoren an der Realschule. "Der Schulsanitätsdienst war bei uns so beliebt, dass wir zu Spitzenzeiten 100 Schüler im SSD hatten" berichtete Katrin Rolf. Das war im Schuljahr 2003/04, als die Realschule Bünde-Nord in den achten Jahrgängen noch sechszügig war - also sechs Parallelklassen bildete. "Früher fing alles mit einer Keksdose voller Pflaster und Verbände bei der Schulsekretärin an" erinnerte sich Heide Brüggemeier.

Heute ist der SSD wesentlich professioneller ausgestattet und Sven Kampeter setzte noch was oben drauf und schenkte dem SSD einen Erste-Hilfe-Rucksack.

(Gerald Dunkel - NW / BRO)