Logo

Wieder Spenden gesammelt: 200€ an Mahlzeit e.V. übergeben - Hilfe für die bedürftige Menschen vor Ort

IMG 4265

Von Links: SV-Lehrerin Birgit Finkemeier, Schülersprecherteam der RS-Nord Bünde um Adelina Merz, Amine Korkmaz sowie Dilara Karaton und mittig der Vorsitzende von Mahlzeit e.V. Ulrich Martinschledde. Hier bei der Übergabe der 200€.

Die Idee hatte die Schülervertretung der Realschule Bünde-Nord zum Abschluss des Jahres 2017. Aufgerufen waren Schülerinnen und Schüler aller Klassen, für eine groß angelegte Keksaktion den Teiglöffel zu schwingen, um Menschen, denen es nicht so gut geht, eine Freude zu machen. Viele der Mitschüler fühlten sich angesprochen und wollten das Projekt unterstützen. Sie rührten, hackten, mahlten und verzierten, um selbstgebackene Plätzen in unterschiedlichen Formen und Geschmacksrichtungen - liebevoll verpackt und mit Schleifen versehen - für einen guten Zweck zu verkaufen. „Wir wollten unseren Beitrag leisten, irgendetwas tun“, lautete die Antwort von Schülersprecherin Dilara Karaton auf die Frage nach der Intention des Projekts.

IMG 3295

„Wir wollten das Geld an Menschen richten, die aufgrund ihrer wirtschaftlichen Lage mit jeden Cent rechnen müssen“, ergänzt SV-Lehrerin Birgit Finkemeier. Damit ist es bei der Mahlzeit e.V. gut angelegt, denn hier können bedürftige Menschen an drei Tagen in der Woche ein warmes Mittagessen für nur 1€ bekommen. Montags, mittwochs und freitags von 13-14 Uhr im DRK-Zentrum Bünde. „Unsere Gäste sind ältere Menschen mit einer geringen Rente, Familien mit geringfügigem Einkommen, Menschen in vorübergehenden Notsituationen, Leute aus den städtischen Obdachlosen- und Asylunterkünften und weitere Personen, die finanziell schlecht über die Runden kommen“, so der Vorsitzende Ulrich Martinschledde auf Rückfrage der Schüler. Er nahm den Erlös des Plätzchenverkaufs in Höhe von 200 Euro gerne entgegen, war hoch erfreut und bedankte sich herzlich im Namen des Vereins bei den verantwortlichen Schülerinnen und Schülern.

IMG 3312

„Neben dem Mittagessen im DRK und dem Frühstück (8x jährlich) im Gemeindehaus finanziert der Verein noch 2x wöchentlich ein pädagogisches Mittagessen für die Betreuungsgruppe im Kinderschutzbund und die Lebensmittel, die beim Kaffee International (Flüchtlingskaffee) in Ennigloh verbraucht werden. Da kommen etwa Kosten zwischen 3.000 und 4.000€ monatlich zusammen. Ein kleiner Eigenanteil der Gäste und der Mitgliedsbeitrag der Vereinsmitglieder decken nur einen kleinen Teil der Kosten. Spenden, wie von der Realschule Bünde-Nord, helfen die Finanzierungslücke zu schließen. so Martinschledde weiter.

IMG 4264

Ebenfalls sehr beeindruckt zeigte sich Schulleiter Guido Broziewski-Blomenkamp. „So viel Einsatzbereitschaft von den jungen Leuten macht mich sehr stolz“, erklärte er und sprach allen Mitwirkenden sowie der verantwortlichen SV-Lehrerin Birgit Finkemeier seinen aufrichtigen Dank aus. „Gerne wieder - denn Freude schenken, macht einfach Freude!“ lautete der einhellige Tenor.

 

Zusatzinfos von Herrn Martinschledde:

 

Unterscheidung Tisch und Tafel:

Bei der Tafel werden Lebensmittel aus Supermärkten eingesammelt, die nicht mehr gut verkauft werden können, die zu viel geordert oder produziert worden sind. Diese Lebensmittel werden an bedürftige Personen ausgegeben. Ein Mittagstisch, wie die Mahl-Zeit, stellt Bedürftigen ein warmes Essen zur Verfügung. Hier isst man in Gesellschaft und es entstehen kleine Netzwerke für Menschen, die sonst alleine wären. Beide Einrichtungen sind nicht dazu da, Menschen vor dem Verhungern zu bewahren oder staatliche Hilfe zu ersetzen. Sondern durch die finanzielle Entlastung, die durch Lebensmittel oder günstiges Essen entsteht, können sich die Personen Dinge leisten (Eisdiele/Kino usw.) die sonst für sie nicht bezahlbar wären.

 

Konzept Mahl-Zeit e.V.:

Montags, mittwochs und freitags bieten wir in den Räumen des DRK ein warmes Essen und Zeit zum Reden, beraten oder auch mal für aufmunternde Scherze. Dienstags und donnerstags gehen einige unserer Gäste dann zum Mittagstisch Kirchlengern. Wir versorgen zwischen 35 und 50 Personen. Meist sind es ältere Menschen, die sonst alleine wären, es kommen aber auch hin und wieder Kinder und Jugendliche mit Eltern. Bei einem sozialen Frühstück oder bei „Heilig Abend nicht allein“ flankieren wir das Mittagessen mit Aktionen im katholischen Gemeindehaus.

 

Mitmachen:

Wir haben immer mal wieder Sozialpraktikanten. Es besteht aber auch die Möglichkeit, in den Ferien mal einen Termin zu vereinbaren, um mal Mitzuhelfen. Die Gäste und die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter sind dankbar, wenn junge Leute sich engagieren.

 

Kontakt:

Über die Homepage mahlzeit-ev.de oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(BRO / Martinschledde)