Logo

Bericht über die Studienfahrt der Klasse 10b nach Berlin

Gruppe 10b

Wir, die Klasse 10b, starteten unsere spannende Fahrt nach Berlin Montag, den 03.09.2018 um 08.30 Uhr vom Busbahnhof unserer Schule aus. Als es losging, steckten alle voller Vorfreude und guter Laune. Die Launen erreichten ihren Höhepunkt im aletto Hotel KUDAMM, unserer Unterkunft. Das Hotel liegt zentral direkt am Bahnhof Zoo und bot uns die Woche über schöne Zimmer sowie eine bei uns sehr beliebte Dachterasse. Morgens gab es immer ein großes Frühstücksbuffet mit reichhaltiger Auswahl, welches alle Wünsche erfüllte.

Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt und uns etwas mit dem Hotel vertraut gemacht hatten, stand dann am Nachmittag auch schon ein Besuch des Deutschen Bundestages an. Dieser beinhaltete einen sehr informativen Vortrag, der die Themen des Politikunterrichts noch einmal vertiefte, aber auch andere interessante Informationen über das Gebäude und seine Geschichte preisgab. Anschließend besichtigten wir die Reichstagskuppel. Die Aussicht war unglaublich!


Nach dem Besuch des Deutschen Bundestages fuhren wir mit dem Bus zur Gedächtniskirche und hatten dort Zeit, in kleinen Gruppen den Kudamm zu erkunden.

Am Dienstag ging es nach dem Frühstück sofort weiter mit einer Stadtrundfahrt. Der Tourguide erzählte uns eine Menge über die Sehenswürdigkeiten in Berlin sowie auch Insidertipps rund um Berlin. Auch das Olympiastadion war Teil der Tour. Vom Glockenturm aus hatten wir einen sehr guten Blick in das Gebilde. Wir besuchten auch die Gedenkstätte Plötzensee sowie das Mauermuseum an der Bernauer Straße.

Nach der Stadtrundfahrt hatten wir Gelegenheit, in kleinen Gruppen - mit öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch zu Fuß - die Stadt unsicher zu machen. Zum Abendessen mussten alle wieder in der Unterkunft sein, um nach dem Essen mit der S-Bahn Richtung Berliner Kriminaltheater zu fahren. Das Stück "Die Therapie" machte seinem Namen als Psychothriller alle Ehre. Unsere Therapie bestand nach dem Theater aus einem Besuch des bei Nacht beleuchteten Fernsehturms. Dann ging es mit der Bahn zurück ins Hotel.

Am Mittwoch fuhren wir vormittags zum Badeschiff, wo sich ein Teil der Klasse ins Wasser stürzte, während die anderen auf dem Steg die Sonne genossen. Das Badeschiff ist eine Strandbar, wo man in einem alten Schiff, welches zu einem Pool umfunktioniert worden ist, praktisch mitten in der Spree schwimmen kann.

Nach dieser guten Portion Sonne und Spaß fuhren wir dann zu den Berliner Unterwelten. In der interessanten Führung ging es rund um das Thema "Unterirdische Fluchten aus der DDR". Uns wurden die Fluchttunnel gezeigt und so konnten wir hautnah Einblick nehmen in die Themen des Geschichtsunterrichts des kommenden Schuljahres, wodurch wir uns das ein oder andere sicherlich besser vorstellen können. An diesem Abend gab es das Abendessen wieder in der Unterkunft, in der es auch ein gutes Angebot für Veganer und Vegetariar gab.

Nach dem Essen hatten wir noch Zeit, um uns für die Disco zu stylen, die wir am Abend besuchten. Wir fuhren zum Club Matrix, in dem die Lehrer in der Lehrer-Lounge Platz nahmen, während wir nebenan richtig viel Spaß hatten und es "ordentlich krachen" ließen. Um 24.00 Uhr war jedoch Zapfenstreich.

Am Donnerstag bekamen wir zunächst eine Führung durch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Dabei handelt es sich um ein Gefängnis, in dem zu DDR-Zeiten die Kritiker der Politik gefangengehalten wurden. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, in denen wir von jeweils einem ehemaligen Häftling eine mitreißende und lehrreiche Führung bekamen. Sie zeigten uns nicht nur das Gebäude, sondern erzählten uns auch noch aus ihrem Leben und ihrer Zeit als Gefangene. Diese Erzählungen waren für uns alle besonders eindrucksvoll.

Nachmittags hatten wir noch Zeit, am Potsdamer Platz unser Taschengeld auszugeben. Dort trafen wir uns um 18.00 Uhr wieder, um uns gemeinsam die spannende und lustige Show der "Blue Man Group" anzuschauen. In den Hackeschen Höfen gab es in der Pizzeria "Ossena" noch ein letztes Abendessen zusammen.

Am Freitag hieß es dann leider schon wieder Koffer packen. Viele von uns wären noch gerne länger in der spannenden Großstadt geblieben. Nach Hause wollten dennoch alle und haben sich - abends in Bünde angekommen - echt gefreut. Aber erst besuchten wir alle noch die Ausstellung "Anne Frank. Hier & Heute", nachdem alle Koffer in den Bus geladen worden und wir wieder zu den Hackeschen Höfen gefahren waren. Zunächst sahen wir eine interessante Filmdokumentation von Anne Franks Leben und danach hatten wir Gelegenheit, uns in der Ausstellung ein Bild davon zu machen, wie das Leben einer Jüdin in der Zeit des Nationalsozialismus gewesen sein muss.

Nach diesen eindrucksvollen Bildern und Worten von Anne Frank traten wir gegen 14.00 Uhr die Heimreise an.

Wir werden Berlin jetzt immer mit tollen, lustigen und spannenden Momenten verbinden. Das Programm war sehr lehr- und abwechslungsreich. Wir haben viel über Berlin gelernt und hatten dabei ganz viel Spaß im Klassenverband und an dem super Rahmenprogramm.

Für unsere tolle Studienfahrt bedanken wir uns noch einmal bei Frau Ebeling (unserer Begleitlehrkraft) und ganz besonders bei unserem Klassenlehrer Herrn Benken für die gute Organisation!

                   
                                                                                                                                                        (Svea Mariele Kohrs, Selina Esau, BEN)