Logo

12gruppe 

Die Klasse 6b besuchte zusammen mit Eltern und Klassenlehrerin Svenja Müller die Burg Vlotho und wandelte auf den "Spuren des Mittelalters".

6essen

Mit Kuchen, Muffins, Würstchen und Käsespießen fing ein schöner Samstagnachmittag an. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b, ihre Klassenlehrerin Frau Müller und die Eltern der Kinder trafen sich am 17.03.2012 zunächst in der Schule, um den gemeinsamen Nachmittag mit einem Kaffeetrinken zu beginnen. Jeder stellte die mitgebrachten Leckereien auf ein vorbereitetes Büffet und alle konnten sich bedienen.

4eltern

5eltern

An mit Blumen geschmückten Tischen wurde geschmaust, gelacht und geredet.

1inklasse

Die Eltern hatten an diesem Nachmittag ebenfalls die Gelegenheit, die Ausstellungsstücke, die die Schülerinnen und Schüler zum Thema Altes Ägypten erstellt hatten, zu bewundern.

2inklasse

 Anschließend machten sich alle auf den Weg nach Vlotho, um die dortige Burgruine zu besichtigen. Von den Elternvertretern organisiert trafen die Schülerinnen und Schüler dort auf eine Stadtführerin, die inmitten der alten Gemäuerreste das Mittelalter zum Leben erweckte.

8burgeingang

10burgueberdacht

11gruppenfuehrung

Geschichten über Herrscher, Burgverwalter, Kerker und Angriffe auf die Burg begeisterten alle Zuhörenden. Vom Leben der Menschen auf der Burg und im Dorf, ihren Rechte und Pflichten und auch möglichen Bestrafungen hörten die Schülerinnen und Schüler mit großem Interesse.

12gruppe

Als es dunkel wurde, holten alle ihre Taschenlampen heraus und leuchteten in den 80m tiefen Brunnen, dessen Entstehungsgeschichte die Stadtführerin spannend erzählte.

13gruppeabends

14gruppebrunnen

Die Führung auf dem Burggelände endete mit dem Vortrag des Gedichts:

 In seiner Felsburg altersgrau da saß vor langen Zeiten
der Ritter Kurt von Greifenklau. Er liebte nicht das Streiten
im Krieg und rümlichen Turnier. Den bösen Kurt erfreute
die Jagd auf Feld- und Waldgetier und fette Kaufmannsbeute. (...) 

„Es war ein sehr gelungener Nachmittag und eine interessante und spannende Burgführung“, resümierte die Klassenlehrerin Svenja Müller. „Alle Beteiligten äußerten sich positiv über die Möglichkeit außerhalb des Schulalltags Zeit miteinander zu verbringen und so die Klassengemeinschaft zu stärken, aber auch die Eltern noch näher miteinander bekannt zu machen. Es war für mich eine Freude zu sehen, wie groß die Beteiligung von Schülern und Eltern war. Jeder hat zum Gelingen des Nachmittags beigetragen. Besonderer Dank aller Anwesenden galt den Elternvertretern, die diese Veranstaltung organisiert hatten.“

(Mül / Bro)