Logo

Fahrt in die Bundeszentrale des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) nach Kassel

gruppe 

Klasse 9a und weitere erfolgreiche Sammler; Hans-Dieter Heine (links - Jugendreferent des VDK); Thorsten Kröger (rechts - Lehrer an der RSBN und VDK)

Eine Schülergruppe der Realschule Bünde-Nord fuhr jüngst zur Bundeszentrale des VDK nach Kassel. Sie folgten damit einer Einladung des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK). Mitgefahren sind die Klasse 9a und andere Schülerinnen und Schüler unserer Realschule, die bei der Sammlung für den VDK im Jahre 2011 besonders erfolgreich waren. Die Schülerinnen und Schüler des neunten und zehnten Jahrgangs sammelten damals 7.059,22 €. Die 9a trug mit durchschnittlich 69,31 € pro Schüler als erfolgreichste Klasse zur Sammlung bei. 

In Kassel wurde den Schülerinnen und Schülern die Arbeit des VDK vorgestellt. Beispielsweise werden immer noch jährlich mehr als 10.000 Fragen nach dem Verbleib von Familienangehörigen beantwortet. Außerdem unterstützt der VDK die Aktion „Rote Hand“, die sich gegen Kindersoldaten einsetzt. Weiter Information dazu: http://www.volksbund.de/

Nach dem Besuch in Kassel hatten die Schülerinnen und Schüler noch die Gelegenheit Paderborn zu erkunden. 

(KRO / BRO)