Logo

Im Rahmen der Friedensarbeit und mit dem Ziel der Erziehung zu sozialem Handeln ist schon 1996 das Projekt „Retten und Helfen“ ins Leben gerufen worden. In der letzten Schulwoche dieses Schuljahres fand das Projekt für die 8.Klässler wieder statt.

17gruppe

Hier wurden unsere Kontakte zu den außerschulischen Partnern der Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sowie der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) genutzt. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 traffen ganz individuell die Wahl zwischen diesen Organisationen und waren dann an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei den Institutionen vor Ort, um „Retten und Helfen“ praxisnah zu erproben.

Kurzer Überblick:

Durch Klicks auf die hervorgehobenen Begriffe kommen Sie zu den ausführlichen Berichten.

 

Beim DRK wurden in den 3 Tagen die wichtigsten Grundlagen der Ersten Hilfe vermittelt und an realistischen Fallbeispielen erprobt. Lehrerin Katrin Rolf betreute die Gruppe.

4erstehilfehelm

 

In Zusammenarbeit mit Ausbildern der DLRG wurden in einem Schwimmbad Spenge ebenfalls Grundlagen der Ersten Hilfe vermittelt. Weiterhin erlernten die Schüler verschiedene Befreiungsgriffe und führten praktische Übungen im Wasser aus (Klamottenschwimmen, Streckentauchen, Tieftauchen). Unsere Lehrkräfte Karen Rott sowie Hans-Jürgen Ewering begleiteten die Jugendlichen.

4helfergriff

 

Bei der Feuerwehr wurde die komplette Feuerwache vorgestellt und erkundet. Die vollständige Uniform inklusive Atemschutzmaske und Sauerstoffflasche durfte getragen werden. Zur Brandschutzerziehung kamen noch Löschübungen und Einsatzübungen auf dem Schulgelände zum Thema „Die Schule brennt“ hinzu. Hier war Frau Dr. Stefanie Guntenhöner betreuende Lehrkraft.

3atemschutzerklrung

(BRO)