Logo

Bewegender Auftritt der Familie auf der Abschlussfeier

img 1203

Eigentlich war es eine gewöhnliche Abschlussfeier an unserer Schule. Reden wurden gehalten, Zeugnisse und Blumen übergeben. Doch ein besonderer Moment löste bei den Anwesenden Mitgefühl und Freudentränen aus. Mit bewegenden Worten bedankte sich die Mutter der an Leukämie erkrankten Leticia gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Vater bei der Schule für eine Spende von 1.000 Euro. "Es war ein bewegender Moment. Die Unterstützung hat der gesamten Familie sehr viel Kraft gegeben", sagt Guido Broziewski-Blomenkamp, 2.Konrektor, welcher sich damals selbst für die DKMS typisieren ließ.

img 1202

Leticia sei selbst noch zu schüchtern gewesen, um sich mit einigen Worten an die Schüler zu wenden, deshalb hätte das ihre Mutter übernommen, so Sven Kampeter vom DRK. "Leticia und ihre Familie wollten die Gelegenheit nutzen. Es gab viele Tränen im Publikum", sagt Kampeter.

Im Dezember 2014 gab es für Leticia eine Typisierungsaktion. Typisieren lassen dürfen sich jedoch nur Volljährige. Die Schülervertretung um Schülersprecher Marcel Niebur wollte trotzdem helfen und organisierte eine Spendensammlung. "Die Schüler sind durch die Klassen gegangen und haben von ihren Mitschülern, Lehrern und Eltern Geld eingesammelt. Insgesamt sind dabei 1.000 Euro zusammen gekommen", sagt Kampeter.

Mittlerweile gehe es Leticia wieder besser. Nach den Sommerferien könne sie bereits wieder zur Schule gehen. "Sie ist sehr wissbegierig. Trotz ihrer Krankheit hat sie das Schuljahr geschafft und kommt jetzt in die dritte Klasse", so Kampeter. In den letzten Monaten wurde sie von zu Hause aus von ihrer Klassenlehrerin unterrichtet.

Die Hilfswelle sei immer noch nicht abgeebbt, so Kampeter. Er bekäme auch heute noch regelmäßig Geschenke von den Bündern für Leticia zugeschickt. "Die Familie freut sich darüber sehr", so Kampeter.

(NW / BRO)