Logo

Ausbau der sozialen Kompetenzen - Einführung in das Jugendförderprogramm "Lions Quest - Erwachsen werden" 

P9190242

Mit Christine Oldemeyer (5d) (Vierte von links) und unserer neuen Kollegin Regina Kahre (5c) (Siebte von rechts - mit Ordner in der Hand) nahmen zwei weitere Kolleginnen an einer dreitägigen Fortbildung in Münster teil. Sie erhielten eine Einführung in das Jugendförderprogramm "Lions Quest - Erwachsen werden", das die sozialen Kompetenzen unserer Schüler im Unterricht fördern soll. Nachdem schon Annette Beckmann-Trapp, Birgit Finkemeier, Dr. Stefanie Guntenhöner, Edla Meierkamp, Regina Hellmeier, Svenja Müller, Henrike Uhrmacher und Thorsten Kröger in den letzten Schuljahren die Ausbildung durchlaufen haben, ziehen jetzt die noch nicht fortgebildteten Klassenlehrerinnen der neuen 5.Klassen nach.

Fortbildungskoordinator und 2.Konrektor Guido Broziewski Blomenkamp, der ebenfalls eine einjährige Zusatzausbildung in Sozialkompetenzschulung durchlaufen hat, erläutert: Das Programm richtet sich an Schüler der Sekundarstufe I und dient dazu, mithilfe unterschiedlicher Methoden das Selbstvertrauen der Schüler als Individuum und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu stärken. Gleichzeitig werden die Schüler geschult, Konflikte im Alltag und Probleme untereinander konstruktiv zu lösen, so dass die Gemeinschaft gestärkt wird. Die Fortbildung ist dabei sehr praxisbezogen, denn die Lehrer schlüpfen zum Beispiel in die Rolle der Schüler und lernen verschiedene Seiten des Programms kennen. Zum Ende der Fortbildung bekommen die Lehrer einen Ordner mit Unterrichtsvorlagen und Materialien, um die Methoden sofort umsetzen zu können.

Die Ordner sind gut auf dem Bild zu erkennen.

Die Bausteine aus dem Lions Quest Programm werden derzeit vorwiegend in den Jahrgangsstufen 5 und 6 integriert. Damit ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung unseres "Sozialen Konzeptes" in Angriff genommen. Bundesweit organisiert und betreut wird das Programm durch die "Deutschen Lions". Die Hälfte der Kosten für die Fortbildung übernimmt der Lions-Club Bünde. Von dieser Stelle sprechen wir dafür ganz herzlichen Dank aus.

(BRO)