Logo

Busbegleiterzertifikate an 23 Schüler ausgeteilt

IMG 2789

Von links: Dietmar Hess (Kommissariat Vorbeugung), Carmen Sundermeier (Lehrerin F-v-S-G), Schülerinnen und Schüler (nicht alle waren anwesend: RS-Nord: Miriam Eurich, Florian Finke, Vanessa Ganke, Valerie Kollmeier, Antonia Naumann, Luis Rullkötter, Michelle Schubert, Luca Stellbrink. GE: Nastasia Akimov, Marie Berg, Daniel Brinker, Sophie Griesbrach, Joline Hieb, Josie Holtmann, Lia Seidel, Richard Stieben, Joline Walsh. GYM: Steven Apelt, Nele Breitelhoff, Ann-Catrin Fleer, Julia Karanow, Tom Reinker, Fabian Weßler), Heiner Benken (Lehrer RS-Nord) und Achim Hildebrandt (Lehrer GE).

90000 Kinder und Jugendliche benutzen allein in Ostwestfalen-Lippe (OWL) täglich Bus&Bahn für ihre Schul- und Freizeitwege. Da es immer wieder zu Problemen im Schülerverkehr kommt, können sich Jugendliche durch den Verein „Up to you!“ zu Busbegleitern ausbilden lassen. 8 Jugendliche der Realschule Bünde-Nord, 9 der Erich-Kästner-Gesamtschule und 6 des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums haben diese Möglichkeit genutzt und an einem zweitägigen Fahrzeugbegleitertraining teilgenommen.

IMG 2777

Das bemerkenswerte ehrenamtliche Engagement der Fahrzeugbegleiter wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Realschule Bünde Nord offiziell mit einer Zertifikatsübergabe durch Dietmar Hess vom Kommissariat Herford gewürdigt. Die Jugendlichen erhielten ebenfalls einen speziellen Ausweis mit Lichtbild. Dank ging auch an die betreuenden Lehrkräfte auf Seiten der Schulen, Heiner Benken (RS-Nord), Achim Hildebrandt (GE) und Carmen Sundermeier (F-v-S-G).

IMG 2784

Übergabe an Luis Rullköter und Florian Finke:

IMG 2780

IMG 2782

Mit dem Konzept Fahrzeugbegleitung fördert der Verein „Up to you! Bus&Bahn machen Schule“ e.V. Zivilcourage und soziale Kompetenz unter jugendlichen Schülerinnen und Schülern. Ausgebildet wurden die couragierten Jugendlichen an zwei Tagen von Dietmar Hess und Christina Pörtner. „Ich will, dass sich die Sicherheit durch meinen Einsatz in den Bussen verbessert, dass jüngere Kinder geschützt werden und ich andere Jugendliche in kritischen Situationen richtig ansprechen kann“, so Michelle Schubert von der RS Nord über ihre Motivation am Kurs teilzunehmen.

IMG 2778

Die Ausbildung beinhaltete u.a. folgende Bausteine: Deeskalationstraining (Verhalten in Konfliktsituationen), Mediation (Streitschlichtung), Rollenspiele, aktives Zuhören, bewusste Körpersprache, Kommunikationstechniken sowie Höflichkeit und sicheres Auftreten. In diesem Sinne appellierte Schulleiter Guido Broziewski Blomenkamp der gastgebenden Realschule an die Schüler: „Ganz besonders in den ersten Schulwochen ist Eurer Geschick gefragt, denn viele 5. Klässler sind durch ihr Unwissen unsicher und dadurch besonders gefährdet. Hier könnt und müsst ihr Euer erworbenes Wissen direkt anwenden“.

IMG 2789

Im Rahmen von „Up to you!“ zeigen mittlerweile über 3000 Jugendliche an ca. 85 Schulen in OWL, dass es ihnen nicht gleichgültig ist, was um sie herum passiert. Als Fahrzeugbegleiter setzen sie sich in den Bussen ehrenamtlich für eine „Wohlfühlatmosphäre“ ein und sind bereit, dafür manchen Ärger in Kauf zu nehmen.

(BEN / BRO)