Logo

Zu Weihnachten auch an andere denken

IMG 5219

Bild: Die Schülervertretung um Kristina Reinke, Schülersprecherin Alejna Osmani und Emma Schöbel mit Spendenumschlag vor der Anak Domba Ausstellungswand

Eine Spende in Höhe von 220 Euro konnten wir dem Waisenhaus Anak Domba auf Bali zum Jahresende 2018 überreichen. Die Idee, zu Weihnachten auch „über den Tellerrand“ zu schauen, hatte die Schülervertretung der Realschule zum Abschluss des Jahres 2018. Aufgerufen waren Schülerinnen und Schüler aller Klassen, für eine groß angelegte Keksaktion den Teiglöffel zu schwingen, um Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, eine Freude zu machen.

Viele der Mitschüler bzw. ihre Eltern fühlten sich angesprochen und wollten die Aktion unterstützen. Sie rührten, hackten, mahlten und verzierten, um selbstgebackene Plätzchen in unterschiedlichen Formen und Geschmacks-richtungen – liebevoll verpackt und mit Schleifen versehen – für einen guten Zweck zu verkaufen.

Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7 und 8 beim Keksverkauf für die Spendenaktion:

IMG 5143

Doch welches Projekt sollte es diesmal sein? Die Antwort war schnell gefunden: Das Waisenhaus  Anak Domba auf Bali/Indonesien erschien den Schülerinnen und Schülern als ein geeigneter Empfänger. Eine Lehrerin hatte ihnen davon erzählt und die Geschichte beginnt mit einem Zitat: „Wer jemals auf Bali oder einer anderen indonesischen Insel war, weiß, wie groß die Armut in den Dörfern ist. Kinder werden verschenkt oder verkauft, weil sie sonst verhungern würden.“ (A. Bendix .s.u.) 

Mit den Spenden werden die Kosten für Lebensunterhalt, Kleidung, Bücher, Schulmittel und Schulgeld gedeckt. Das vorrangige Ziel des Projektes ist es, die Kinder vor Missbrauch und dem Leben auf der Straße zu schützen, ihnen durch regelmäßige Versorgung und Erziehung ein sicheres und stabiles soziales Umfeld zu schaffen und mit einer fundierten Ausbildung die Chance auf ein eigenständiges Leben zu ermöglichen (Hilfe zur Selbsthilfe).

IMG 5144

Angela Bendix und Brigitte Nienass als 1. und 2. Vorsitzende des Waisenhauses zeigten sich hocherfreut und bedankten sich herzlich im Namen der balinesischen Kinder und deren Betreuer. Ebenfalls sehr beeindruckt und stolz war auch Schulleiter Guido Broziewski-Blomenkamp, der allen Beteiligten sowie den verantwortlichen SV-Lehrern seinen herzlichen Dank aussprach. „Gerne wieder – denn Freude schenken, macht einfach Freude!“ lautete der einhellige Tenor der Mitwirkenden.

(KAH / BRO)