Logo

Ein etwas anderer Abschied in Corona-Zeiten

20200616 152553

v. L. Monika Höke-Jung, Hannelore Techen, Jenny Englemohr, Hilde Weber, Gisela Ebeling

Acht Schülerinnen der Realschule Bünde-Nord engagierten sich auch in diesem Schuljahr bis zu den durch Corona bedingten Besuchsbeschränkungen im März ehrenamtlich als Schülerpatinnen im Jacobi-Haus. Jede Schülerin hatte seit September eine Bewohnerin bzw. einen Bewohner für etwa eine Stunde wöchentlich besucht. Das Aufgabengebiet war vielfältig: Sie konnten zusammen Spiele spielen, spazieren oder einkaufen gehen und Gespräche führen. Ziel des Projektes ist seit vielen Jahren: Soziales Verantwortungsbewusstsein der jungen Generation zu fördern und ein gegenseitiges Verständnis von Jung und Alt zu vermitteln.

Gisela Ebeling, Lehrerin und Projektbegleiterin der Realschule Bünde-Nord, Schulleiter Guido Broziewski Blomenkamp und Schülerin Jenny Engelmohr übergaben diese Woche vorm Jacobi-Haus, stellvertretend für alle Projektteilnehmerinnen Rosen und Grüße zum Abschied. Diese nahm Bewohnerin Hilde Weber vom Bewohnerbeirat von Seiten der Einrichtung mit einem herzlichen Dankeschön von allen Besuchspaten entgegen. Sie selbst hat bereits seit ihrem Einzug 2013 jedes Jahr eine Schülerin an ihrer Seite gehabt.

Frau Höke-Jung vom Sozialdienst und die Ehrenamtliche Frau Techen, beide in die Projektbegleitung seitens der Einrichtung eingebunden, übergaben Geschenke und Grüße vom Haus und den Bewohnern. Diese werden bei der Zeugnisvergabe überreicht, die dieses Jahr im kleinen Rahmen stattfinden wird. Dabei wird das ehrenamtliche Engagement nochmals besonders hervorgehoben.

20200616 152655

Da sich die Situation nach den Sommerferien noch nicht normalisiert haben wird, ist davon auszugehen, dass das Projekt frühestens im 2 Schulhalbjahr starten kann. Frau Weber freut sich schon darauf, wenn es wieder losgeht.

In diesem Jahr haben folgende Schülerinnen das Projekt erfolgreich abgeschlossen:  Jenny Engelmohr, Aleyna Aslan, Vanessa Rempel, Vanessa Markiewicz, Ilka Schmale, Juliana Motoc, Nadine Samojlenko und Larissa Kettler.

(Höke-Jung / Bro)