Logo

Verkehrssicherheitsaktion des ADAC an unserer Schule für unsere Jüngsten

IMG 6896

Zusammen mit dem ADAC führten wir das Verkehrserziehungsprogramm "Achtung Auto" für alle 5.Klässler durch. Kritische Situationen im alltäglichen Straßenverkehr wurden praxisnah und handlungsorientiert verdeutlicht. Die Schüler erlebten den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg am „eigenen Leibe“ und sie lernten bei einer Vollbremsung die lebensrettende Bedeutung der ordnungsgemäßen Sicherung im Fahrzeug kennen. 

„Achtung Auto soll die Schüler für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren und ihnen in Form eigener praktischer Erfahrung - in Ergänzung zum theoretischen Unterricht - physikalische Gesetzmäßigkeiten spielerisch nahebringen“, so Herr Benken, Verkehrserziehungskoordinator der Realschule.

IMG 6889

Zunächst wurde den Kindern das richtge Anschnallverhalten im Auto erläutert.

IMG 6885

IMG 6884 IMG 6886

Je schneller ein Fahrzeug unterwegs ist, desto länger ist bekanntlich der Bremsweg. „Muss das Fahrzeug unerwartet bremsen, kommt noch ein Reaktionsweg hinzu“, berichtete dann auch Herr Prüßner, Moderator des ADAC. Beide Varianten konnten die Schüler der Klassen 5a-c am Busbahnhof im Schulzentrum Nord unter seiner Anleitung läuferisch nachvollziehen.

IMG 6888

IMG 6890

IMG 6891

Im ersten Beispiel mussten die Kinder nach ihrem Spurt an einer markierten Linie stoppen – gemessen wurde dann der Weg, bis sie wirklich still standen. Im zweiten Fall mussten sie auf die Fahne achten, die der ADAC-Verkehrsexperte hoch hielt und dann ihren Lauf stoppen.

IMG 6892

IMG 6893

Dann vollzog das ADAC-Auto eine Vollbremsung ab der Stopplinie aus 30km/h und aus 50km/h. Die Bremswege durften vorher von den Kindern geschätzt werden.

IMG 6894

„Hier kam noch die Reaktionszeit hinzu“, so Herr Prüßner. Den Schülerinnen und Schülern machte das Spiel mit ernstem Hintergrund viel Spaß. Entsprechend leicht fiel dem Moderator dann die Erarbeitung der Formel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“ mit den Kindern.

IMG 6897

IMG 6898

Die Gefahren durch Ausschaltung von Sinnesorganen, hier dem Gehör durch lautes Musikhören, wurde abschließend verdeutlicht.

IMG 6899

„Das Projekt dient dem Kompetenzerwerb in Sachen Verkehrserziehung an unserer Schule und wird inzwischen zum siebten Mal absolviert“, sagte Schulleiter Broziewski Blomenkamp. Damit schließt es an den Fahrradführerschein an, den die Kinder an den Grundschulen absolvieren und wird an der Realschule um die Aktionen Busschule sowie Busbegleitung ergänzt.

INFOS:
-Der Anhalteweg eines 30 km/h schnellen Autos beträgt 7 Meter Reaktionsweg + 5 Meter Bremsweg = 12 Meter. Bei 50 km/h sind es bereits 14 Meter Reaktionsweg + 12 Meter Bremsweg = 26 Meter, also mehr als das Doppelte.
-Ist es nass oder glatt auf der Straße, wird der Bremsweg viel länger. Auch wenn der Fahrer nicht ganz bei der Sache ist, wird sein Reaktionsweg länger. Deshalb: Nur mit ausreichend Abstand zu einem Fahrzeug die Straße überqueren, am besten an einer Ampel.

(BRO)