Logo

Notfallarzt bildet alle 9. Klässler in Reanimation aus

IMG 2047

Dr. Peter Lorenz, Notfall- und Oberarzt der Anästhesie im Bünder Lukas Krankenhaus, kam am 15. Januar in unsere Schule und erklärte, zeigte und übte mit allen Jugendlichen des 9. Jahrgangs die Wiederbelebung von Personen mit Herzstillstand. Er machte Mut zur Hilfeleistung und wirbt mit seiner Schulung für die Kampagne der Deutschen Anästhesie „Ein Leben retten - 100 pro reanimation“.

IMG 2036

Einen lustigen und geselligen Spielenachmittag veranstalteten die Paten mit Kindern der 6.KlassenAnette Beckmann-Trapp (Buddy bzw. Patenausbilderin) organisierte die Veranstaltung. Die Kinder konnten auf freiwilliger Basis teilnehmen.

Dank geht an die Paten bzw. Buddies, die sich ehrenamtlich engagierten und viele Spielideen einbrachten.

 1 Gruppe5 7

Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-7.

Schulleiter Guido Broziewski Blomenkamp belobigte im Dezember fast 160 Schülerinnen und Schüler für ihre engagierte Tätigkeit für die Schulgemeinschaft. Ohne ihren freiwilligen Einsatz wäre beispielsweise die Durchführung des "Tages der offenen Tür" nur stark eingeschränkt möglich. Sie erhielten alle eine besondere Urkunde, einen Elternbrief und reichlich lobende Worte.

IMG 2023

Unsere 5. Klassen veranstalteten zum Jahresende eine besinnliche Adventsandacht in der Kreuzkirche in Ennigloh. Anwesend waren die 5a mit Frau Finkemeier, die 5b mit Frau Meyer zu Kniendorf, die 5c mit Frau Kahre und Frau Ebeling sowie die 5d mit Frau Oldemeyer. Unsere Religionslehrkräfte unter Regie von Frau Oldemeyer hatten die Andacht geplant und mit Hilfe von älteren Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Pastor Fachner sprach ebenfalls einige Worte.

IMG 1849

Einen lustigen und geselligen Spielenachmittag veranstaltete die Klasse 5b mit ihrer Klassenlehrerin Anette Beckmann-Trapp sowie den Paten der Klasse. Auch Kulinarisches kam nicht zu kurz. Viele Eltern der Klasse steuerten Köstlichkeiten bei, so dass alle Kinder gut gestärkt in die Gesellschaftsspielpartien gehen konnten.

Dank geht an die Paten, welche für die Kinder immer ansprechbar waren.