Logo

Body+Grips-Mobil erstmalig zugegen - Gesundheit spannend erleben und neue Wege gehen

img egruppe7ac4

img 055

„Das laufende A“, „Der Verhütungs-Safe“, „Die Suchtlandschaft“ oder „Der Minifitnesstest“ waren nur einige von vielen Arbeitsstationen, die alle Siebtklässler durchliefen. Geladen war das Body-&-Grips-Mobil. Es ist ein mobiles Projekt zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung in Form eines Stationen-Parcours für Jugendliche, angeboten durch den DRK-Landesverband Westfalen-Lippe in Zusammenarbeit mit der IKK-classic. Das Projekt will mit gemeinschaftlichen Aktionen, pfiffigen Ideen und Informationen Jugendliche zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Gesundheitsverhalten motivieren und auch zu einer längerfristigen Beschäftigung mit diesen anregen. Anette Beckmann-Trapp koordinierte das Projekt.

Alle Bilder sehen Sie in einer nach Stationen geordneten Reihenfolge hier!

Sie wollen mehr zu den einzelnen Stationen wissen? Stationen 1-7 + Stationen 8-15.

IMG 0276

Alle Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen nahmen am 26.11.14 am Berufsparcours im Forum des Schulzentrums-Nord teil. Das Technikzentrum Minden-Lübbecke e.V. veranstaltete diese Aktion im Rahmen der Berufswahlorientierung in Kooperation mit vielen heimischen Firmen, Unternehmen und weiterführenden Schulen. Sie machten den Jugendlichen deutlich, dass die Chancen auf einen guten Ausbildungsplatz momentan so günstig wie nie wären.

IMG 0273

Die Streitschlichter gestalteten unter Federführung von Frau Müller auch dieses Jahr wieder den „Tag des Vorlesens“. In der ersten und zweiten großen Pause lasen Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 sowie Frau Müller in drei Klassenräumen für Kinder aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 vor. Wer seine Pause also mit dem Hören guter Geschichten verbringen wollte, war bei den Streitschlichtern genau richtig.

Mit kleinen Dingen Großes bewirken

Gruppe1

„Weihnachten im Schuhkarton“ ist an der Realschule Bünde-Nord eine Spendenaktion mit langjähriger Tradition. Viele Päckchen für bedürftige Kinder konnten gepackt und auf die Reise geschickt werden. Mit großem Eifer waren die Kinder und Klassenleitungen dabei, die Kartons mit allerlei Nützlichkeiten, z.B. für den Schulbesuch, zu bestücken. Die Aktion wird von „Geschenke der Hoffnung e.V.“ geleitet und gewährt vielen bedürftigen Kinder unabhängig des religiösen, sozialen oder kulturellen Hintergrundes Unterstützung.

Auf Spurensuche: Enkelin von Paula Spanier am 10. November zu Gast

IMG 0055

Am Sonntag, den 9.11.2014, lernten die Schüler und Schülerinnen der Realschule Bünde-Nord, die die Gedenkfeier zur Pogromnacht vom 9./10.11. 1938 mitgestaltet hatte, Frau Halstaedt aus den USA kennen. Sie ist die Enkelin von Paula Wedel, geb. Spanier. Familie Spanier war eine angesehene jüdische Familie, deren Mitglieder bis zur Emigration oder Deportation in Bünde lebten.
Frau Halstaedt war spontan bereit, am nächsten Tag die RSBN zu besuchen, um einer Gruppe von Schülern der RSBN und des FvSGs etwas aus der Vergangenheit ihrer Familie zu erzählen.